Arbeitsweisen - Hundefriseur Christiane Robe-Globisch in Iserlohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsweisen

Arbeitsweisen:

Scheren
Gearbeitet wird mit einer Schermaschine für die es verschiedene Scherköpfe gibt, so kann man die gewünschte Haarlänge des Tieres wählen. Falls es mit der Schermaschine doch mal zu kurz werden würde, wird mit der Schere  geschnitten (hauptsächlich bei langhaarigen Hunden möglich)

Trimmen
Das Trimmen ist nur für bestimmte Rassen geeignet, wie z.B. Schnauzer, dabei wird das alte, lange Fell gezupft, so dass das neue Fell wieder gut nachwachsen kann. Ferner wird darauf geachtet, dass zu viel Unterwolle ebenfalls entfernt wird.
Beim Trimmen habe ich keinen Einfluss auf die Länge des Fells, es richtet sich immer danach, wie lang die nachgewachsene Haare sind und in welchen Zeitintervallen der Hund zum Trimmen gebracht wird.

Sowohl beim Trimmen, als auch beim Scheren werden bestimmte Bereiche mit der Schere beigeschnitten, z.B. Kopf und Beine. Es gibt aber Rassen, die nur mit der Schere geschnitten werden.

Baden
Gebadet wird in der Badewanne, der Hund wird mit einem rückfettenden milden Shampoo gewaschen.
Für die ideale Kämmbarkeit von Hunden mit langen Fell, wird eine Spülung angewandt.


Fönen
Nach dem Baden wird erstmal die Feuchtigkeit mit einem speziellen Fönschlauch rausgepustet.


Danach wird das Hundefell mit dem Standfön getrocknet und gleichzeitig mit einer geeigneten Bürste in Form gefönt. Zur idealen Kämmbarkeit wird ein Pflegespray aufgetragen.


Nun ist der Hund komplett trocken und kann sehr gut weiter bearbeitet werden. Das Waschen und Fönen ermöglicht eine sauber geschnittene Hundefrisur.


Fertig!
Nachdem an dem Hund alles in Form geschnitten wurde ist er fertig.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü